Alte Bekannte & Wischmopps

2. Juli 2009

Es gibt wieder ein paar neue Sachen zu berichten. Denn gestern, als ich gerade wegen einer administrativen Sache im Verwaltungsgebäude war, spricht mich auf einmal jemand an: „Dominic-san?“. Als ich mich dann umdrehte, habe ich ganz verblüfft festgestellt, dass mein ehemaliger Japanisch-Lehrer von meinem Austauschjahr an der Nihon Universität vor mir steht! Wie sich dann in einem kurzen Gespräch herausstellte, unterrichtet er nicht nur an der Nihon, sondern auch an der Tokyo Universität Japanisch. Wie klein Tokyo doch ist! Heute bin ich ihm dann gleich nochmal bei der Mensa begegnet.

Die zweiten News beziehen sich auf eben diese Mensa, in welcher ich heute zum ersten Mal war (es gibt ja mehrere Mensen hier). Es geht aber nicht direkt um die Mensa (in der man übrigens traditionell japanisch auf Tatami-Matten sitzend essen kann), sondern um ein Geschäft in der Nähe, welches sehr gut meinen Vollversorgung-Artikel ergänzt. Abgesehen von den üblichen Schreibartikeln und diversem Bürozubehör gibt es hier nämlich vor allem Elektronik. Kabel, Router, Rohlinge, Drucker, Patronen, Bildschirme, Mäuse, Software, Laptop-Taschen und Laufwerke, aber auch komplette PCs, Laptops (ich habe 9 MacBooks gezählt) sowie Beamer.
Und wer glaubt, dass das schon alles war, hat sich getäuscht. Neben dem bereits Erwähnten bekommt man auch noch Postkarten, Fächer, Origami-Papier, Ventilatoren, Föns, Lampen, Bügeleisen und Wischmopps. Alles, was der durchschnittliche Universitätsstudent eben so braucht.

Advertisements