Tiefer verbeugen!

Heute hatte ich mal wieder eine interessante Erfahrung in Sachen japanischer Unterwürfigkeit japanischer sozialer Verhaltensregeln:
Am Ende einer Veranstaltung haben heute ein paar japanische Studenten ein hochwertiges Notizbuch oder etwas ähnliches erhalten. (Meine Theorie: das Buch gab es für alle Studenten, welche im letzten Jahr durchschnittlich mehr als 16 Stunden am Tag in der Uni verbracht haben).
Japaner haben hierbei ein unglaublich geschicktes System entwickelt, alle wichtigen Dinge bei solch einer Übergabe zu vereinen. So standen sich Assistenzprofessor und Student gegenüber, und während jeder von ihnen ein Ende des Notizbuchs in der Hand hielt und dabei die für Japaner typische Verbeugung machte, wurden Bilder gemacht. Übergabe, Verbeugen und Fotos in Einem; effizienter geht es wohl nicht mehr! In dieser Pose verblieben dann beide für schätzungsweise zehn Sekunden, bis die Digicams hochgefahren und die Bilder geschossen waren. Doch das eigentlich nur nebenbei.
Denn der eigentlich interessante Skandal bei dieser Sache war, dass sich der Student anfangs nicht tiefer verbeugt hatte als der Assistenzprofessor, sondern eher ein Stück höher dastand. Nach dem Rüffel eines anderen anwesenden Professors hat der Student seine Haltung aber sofort korrigiert und man hätte jedes Geodreieck an diesem perfekten 90° Winkel eichen können.

Zum Glück nehmen sie bei Ausländern Rücksicht, wenn man sich nicht perfekt an die japanischen Sitten hält… oder?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: