Akihabara at night

Kaum machen die Geschäfte in Akihabara zu, geht folgendes los:

Aber fragt mich jetzt bitte nicht, was sie singt und wie oft sie das macht. Oder wieso überhaupt.

Werbeanzeigen

7 Responses to Akihabara at night

  1. Anonymous sagt:

    Wie viel hat die Gute denn intus gehabt? ^^ Aber was meinte Frau Borchert: „Also einige Leute machen ja auch wirklich alles für ein wenig Aufmerksamkeit.“ Und Recht hat sie: Ich sah heute beim Kochen zufällig eine Sondersendung von „Hey! Hey! Hey!“ in der eine Gruppe auftrat, die ein Lied namens „Spiderman“ zum Besten gab. Die Mitglieder dieser Gruppe waren jeweils nur mit einem Tanga, auf dem vorne eine Plüschspinne befestigt war, und schwarzen Socken bekleidet ^^

  2. Anke sagt:

    Wo hast sie so tanzen gelernt? 😉

  3. MeisterEder sagt:

    Vielleicht will sie sich ja selbst verkaufen?! ^^

  4. Anke sagt:

    @ Meister Eder
    Im Elektronikviertel??? Ich will nicht wissen, wo die ihre „Technik“ hat… 😛

  5. Martin sagt:

    Also, sie singt irgendwas von Liebhabern und Kindern… ich könnte jetzt noch genauer werden, aber mir gefällt der augenfällig obszöne Zusammenhang der Beiden Begriffe, also soll’s damit mal gut sein =P

  6. Martin sagt:

    Da fällt mir ein, dass es den Begriff „augenfällig“ gar nicht gibt. Entweder augenscheinlich oder auffällig… egal =)

  7. MeisterEder sagt:

    Klar… Das ist doch die perfekte Zielgruppe… 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: