Verstecken

15. September 2007

Die Japaner spielen gern verstecken. Zumindest hat man diesen Eindruck, wenn man das japanische Fernsehen schaut.
Drei Familienmitglieder wurden in einem Haus, das mit leeren Umzugskartons und sonstigem Müll vollgestopft ist, in Kisten und Schränken versteckt. Danach werden diese von drei anderen Japanern, von denen wiederum zwei als Prinzen verkleidet sind, gesucht. Dafür haben sie wohl 30 Minuten Zeit. Zwischendurch tauchte auch ein Turm (ähnlich einem Kartenhaus) aus Plasikbechern auf, der fast zwei Meter hoch war. Den Turm haben sie dann umgeworfen und dabei geschrieen.
Am Ende wurden dann alle drei rechtzeitig gefunden. Andernfalls wären die Kisten, in denen die Japaner steckten, wahrscheinlich nach China geschickt worden. Das würde auch erklären, warum die sich bei der Suche nicht sonderlich beeilt haben.

Ihr glaubt mir nicht? Seht selbst:

Advertisements